Allgemein

16 Tage gegen Gewalt an Frauen - Kampagne 25. November bis 10. Dezember

Die „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ thematisieren dieses Jahr Mutterschaft und Gewalt. Mütter sind vielfältig – politisch engagiert, berufstätig, alleinerziehend, frauenliebend/lesbisch/queer, mit Beeinträchtigungen, chronischen Krankheiten, Migrationshintergrund oder einer Fluchtgeschichte. Aber nicht jede Frau* kann oder möchte Mutter sein. Die Aktionstage (25.11.-10.12.) rücken ins Bewusstsein, dass Mutterschaft vielfältig ist. Setzen wir uns gemeinsam und stark gegen Gewalt an Frauen* ein. Mehr Infos unter 16 Tage

IRM Zürich

Die Erklärvideos des Instituts für Rechtsmedizin UZH eignen sich sehr gut zur Repetition und zur Wissenvertiefung: Asservierung von Blut- und Urinproben Asservierung von Haarproben Körperliche Untersuchung und Spurensicherung nach Sexualdelikt mehr Info auf www.irm.uzh.ch

SPEK -Kindeswohlgefährdung auf dem Erwachsenennotfall erkennen

Das Akronym SPEK steht für Screening von Patienten auf Erwachsenennotfallstationen bezüglich Kindswohlgefährdung. Die Kinderschutzgruppe des Kinderspital Zürich, einige Zürcherische Kindesschutzbehörden und Notfallstationen haben bei diesem für die Schweiz neuen Projekt eine in den Niederlanden bewährte Praxis übernommen. Genau so erfreulich die Tatsache, dass Forensic Nurses auf dem Notfall diese Aufgaben bereits vorantreiben. mehr Infos: Lehrvideo aus den Niederlanden Artikel in der Aerztezeitung – Projektidee Pilotversuch

Profil Forensic Nurses

Der Vorstand des Vereins SAFN hat in den letzten Monaten intensiv an einem Grundlagenpapier ” Profil Forensic Nurses” gearbeitet. Der Entwurf wird der Generalversammlung des Vereins am 31. Oktober 2020 zur Diskussion vorgelegt. Kompetenzkatalog

Forensiklexikon - Ein Nachschlagewerk von Josef Sachs und Miro Barp

Josef Sachs, schweizweit bekannter forensischer Psychiater, und Miro Barp, Leiter Pflege bei den  Psychiatrischen Diensten Aargau (PDAG) in Königsfelden, sind die beiden Autoren eines praxisnahen und umfangreichen Forensiklexikons, das im Buchhandel oder beim Stämpfli Verlag seit 2018 erhältlich ist. Die erste Auflage war im nu ausverkauft und wurde wieder aufgelegt.